Ministerpräsident Weil zu Besuch bei ENOVA

Am 15. August 2013 war der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) zu Besuch bei ENOVA.

Herr Weil informierte sich über die Offshore-Projekte, die ENOVA initiiert und durch das Genehmigungsverfahren führt. Er zeigte sich beeindruckt, über die Innovationskraft des Unternehmens aus der ländlichen Region des Rheiderlands. Herr Brümmer, Geschäftsführer von ENOVA und Mitglied der IHK-Vollversammlung, wies auf die Erfordernis verlässlicher Rahmenbedingungen für Planer und Investoren im Bereich der Erneuerbarer Energien hin. Die Offshore-Windenergie sei ein zentraler Baustein der Energiewende, zudem berge sie ein enormes Potential für die wirtschaftliche Entwicklung des Küstenraums, waren sich Herr Weil und Herr Brümmer einig.

Um die vorrangige Einspeisung regenerativer Energie weiterhin sicher zu stellen und ist es laut Brümmer unbedingt erforderlich, das Gesetz für den Vorrang Erneuerbarer Energien (EEG) in seiner jetzigen Form fortzuschreiben. Im Bereich der Onshore-Windenergie gäbe es noch gute Windstandorte, die unter verlässlichen Rahmenbedingungen zeitnah umgesetzt werden könnten.