Erfolgreiche Kooperation: Offshore-Windparks Delta 1 und 2

Status: genehmigt! Die Planungen für die Offshore-Windparks „Delta Nordsee 1 und 2“ begannen bereits im Jahre 2001. Mittlerweile sind diese von der zuständigen Behörde, dem Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH), bereits genehmigt. Mit „Delta Nordsee 1“ wurden zunächst 48 Windenergieanlagen geplant. Anschließend wurde das Projektgebiet mit „Delta Nordsee 2“ um weitere 32 Anlagen ergänzt. Die Bescheide für die beiden Windparkflächen wurden im Februar 2005 („Delta Nordsee 1“) und im August 2009 („Delta Nordsee 2“) erteilt.

Insgesamt sind 80 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 480 Megawatt (MW) genehmigt. Damit können ca. 400.000 Vier-Personen-Haushalte mit sauberem Strom versorgt werden. Die geplanten Windparkflächen befinden sich in der Ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) der Bundesrepublik Deutschland ca. 40 Kilometer vor der Nordseeinsel Juist. Die Wassertiefen in diesem Gebiet liegen zwischen 30 und 35 m.

Die Projektrechte der kapitalintensiven Vorhaben hat 2006 eine Tochter der E.ON AG übernommen. Sie wird die Hochsee-Windparks in den kommenden Jahren umsetzen.

» Mögliche Gesamtleistung: 480 MW
» Anzahl möglicher Anlagen: 80 WEA
» Entfernung zur Küste: 40 km von Juist
» Wassertiefe: 30-35 Meter
» Status: genehmigt
» 4-Personen-Haushalte: 400.000