Über 25 Jahre ENOVA – Vom Wegbereiter zum Wegweiser

Eine Unternehmensgeschichte lebt von ihren Meilensteinen. 1989 wurde die ENOVA Energiesysteme GmbH & Co. KG in Leer, Ostfriesland, vom Diplomphysiker Helmuth A. Brümmer mitgegründet, der seit 1984 im Bereich Windenergie tätig ist. In den folgenden Jahren wurde ENOVA zum Pionier und Wegbereiter in Sachen regenerative Energiegewinnung. Heute gehört das Unternehmen zu den ältesten und erfahrensten deutschen Projektentwicklern. In seiner über 25-jährigen Geschichte hat sich ENOVA natürlich selbst auch weiterentwickelt: vom Wegbereiter zum Wegweiser!

1989

Gründung
ENOVA

Helmuth A. Brümmer gründete mit einem Partner (ausgestiegen 1998) die ENOVA Energiesysteme GmbH & Co. KG, der Firmensitz befindet sich zunächst in Leer. Schon damals setzte der Diplom-Physiker konsequent auf den Schutz des Klimas und die Entwicklung nachhaltiger Lösungen für die Energiegewinnung. Heute zählt ENOVA zu den ältesten und erfahrensten deutschen Projektentwicklern.
mehr erfahren

1990

Erster
Windmessmast

Im Rahmen des „Wissenschaftlichen Mess- und Evaluierungsprogramms“ errichtet ENOVA im Landkreis Leer seinen ersten Windmessmast.
mehr erfahren

1991

Erste
WEA Terborg

In Terborg geht die erste ENOVA-Windenergieanlage ans Netz. Sie ist 30 Meter hoch und hat eine Leistung von 250 Kilowatt.
mehr erfahren

1993

Erste
PV-Anlage

Im Rahmen des „1.000-Dächer-Programms“ des Bundes projektiert ENOVA eine Photovoltaikanlage, die auf einem Privathaus in Ostfriesland installiert wird.
mehr erfahren

1995

Der erste
Windpark

Zehn je 50 Meter hohe Windkraftanlagen umfasst der erste ENOVA-Windpark in Holtgaste, der 1995 ans Netz geht. Er ist der erste Windpark im Landkreis Leer und verfügt über eine Gesamtleistung von 6 Megawatt.
mehr erfahren

1999

Neuer Firmensitz: Bunderhee

Nach zehn Jahren Unternehmensgeschichte verlagert ENOVA seinen Firmensitz von Leer auf einen umgebauten Gutshof nach Bunderhee.
mehr erfahren

2000

Einstieg in die Multi-Megawatt-Klasse

In Meppen wird der erste Multi-Megawatt-Windpark in Betrieb genommen, bei dem ENOVA als Generalübernehmer den Windpark geliefert und die Finanzierung unter anderem mit einem Publikumsfonds durchgeführt hat, ebenso wie bei vielen anderen Onshore-Projekten. Die sechs je 98 Meter hohen Anlagen haben eine Nennleistung von insgesamt 10,8 Megawatt.
mehr erfahren

2003

Expansion nach Griechenland

ENOVA wirkt über die ostfriesische Heimat hinaus und ist mittlerweile bundesweit aktiv. 2003 wird das Engagement sogar international: In der griechischen Hauptstadt Athen wird die „ENOVA Hellas Windenergie A.E.“ gegründet.
mehr erfahren

2004

Erste
Nearshore-Anlage

Die damals weltgrößte Anlage hat eine installierte Leistung von 4,5 Megawatt! Der Betreiber ist die EWE AG.
mehr erfahren

2005

Windpark Bunderhee errichtet

Unmittelbar hinter dem Firmensitz ist der Windpark Bunderhee entstanden. Die neun je 98 Meter hohen Windenergieanlagen haben eine installierte Leistung von 20,7 Megawatt. Der Windpark geht 2005 ans Netz.
mehr erfahren

2006

Offshore-Fonds erfolgreich platziert

Delta Nordsee 1 und Delta Nordsee 2 – so heißen die beiden Offshore-Windparks, die von ENOVA seit 2001 geplant wurden. 2006 wurden die Projektrechte an eine Tochter der E.ON AG verkauft, die die Hochsee-Windparks in den kommenden Jahren umsetzen wird. Damit wurden zwei Offshore-Fonds erfolgreich platziert. Insgesamt sind 80 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 480 Megawatt (MW) genehmigt.
mehr erfahren

2008

Übernahme „Innogy Nordsee 1“

Das Projekt „ENOVA Offshore Northsea Windpower 3“ wird von der RWE in Verbindung mit dem Abschluss eines Projektentwicklungsvertrages übernommen. „Northsea Windpower 3“ wird damit zu „RWE Innogy Nordsee 1“.
mehr erfahren

2009

Restaurierung
Gutshof

40 ENOVA-Mitarbeiter beziehen den restaurierten Gutshof in Bunderhee und finden dort beste Arbeitsbedingungen vor – mit einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach und Blick auf den Windpark Bunderhee!
mehr erfahren

2012

Repowering
Holtgaste

Durch Repowering wird der Energieertrag in Holtgaste im Landkreis Leer bei halber Anlagenzahl mehr als verdreifacht – das erste Repowering-Projekt eines gesamten Windparks im Landkreis Leer.
mehr erfahren

2014

Riffgat
geht ans Netz

Mit der Inbetriebnahme von Riffgat geht der erste kom-merzielle Offshore-Windpark in der Nordsee ans Netz. Die insgesamt 30 Windenergieanlagen können rund 120.000 Haushalte mit regenerativer Energie versorgen.
mehr erfahren

2016

Das niedersächsische Emsland
bekommt weiteren Rückenwind

Nach der erfolgreichen Inbetriebnahme des Windparks Börger Ohe 1 (4 x Enercon E115) wurden die Genehmigungen für insgesamt 9 weitere Enercon E115 mit einer jeweiligen Nennleistung von 3,2 MW in den Gemeinden Börger und Breddenberg erwirkt. Damit werden in diesem Windfeld über 40 MW gebaut.
mehr erfahren