Im Rahmen einer Service-Leistung für die Nearshore WEA Enercon E112 in Emden wurde ENOVA mit der Genehmigungsplanung für die wasserseitige Gestellung eines Kranpontons und entsprechende vorbereitende Maßnahmen beauftragt.

Da ENOVA bereits im Rahmen der Errichtung der antragsgegenständlichen WEA federführend mit der Planung der Genehmigung beauftragt war, wurde für die Genehmigungsplanung der nun anstehenden Service Leistung auf das vorhandene Know-how der ENOVA zurückgegriffen.

Sämtliche erforderlichen Anträge und alle entsprechenden Genehmigungen konnten dank ENOVAs Erfahrungen und des sehr engen Kontaktes mit den verfahrensbeteiligten Behörden trotz des straffen Zeitplans ordnungsgemäß eingeholt werden.

Mittlerweile ist der Service Eingriff an der WEA erfolgreich abgeschlossen.

Bauphase für 2 WEA vom Typ Enercon E82 ist beauftragt. Enova handelt hier als Dienstleister für die Stadtwerke Neuss.

Die Genehmigung wurde bereits im Januar 2015 ausgestellt. Die Genehmigung wurde jedoch seitens einer Bürgerinitiative juristisch angegangen. Erst in der zweiten Instanz und nach ca. eineinhalb Jahren Verfahrensdauer war die Genehmigung in Ihrer erwirkten Form ausführbar. Ohne weiteren zeitlichen Verzug wurde direkt in die Ausführungsplanung und entsprechend in die Bauausführung gestartet.

Aktueller Stand: Zuwegung ist errichtet. Fundamentgruben und Fundamente sind erstellt. Kranaufbau für den Turmbaubeginn ist für KW 40 vorgesehen.

Bis dahin werden die Tiefbaumaßnahmen abgeschlossen sein. Die Verlegung der Kabeltrasse wird parallel zum WEA Aufbau erfolgen.

Das Ziel zum Jahresende mit beiden WEA in Betrieb zu gehen ist nach aktuellem Planungsstand und Zeitplan gesichert.

Die Überwachung sämtlicher Baumaßnahmen und das entsprechende Schnittstellenmanagement liegt federführend bei ENOVA.

Im Juni dieses Jahres konnte auch das Projekt Börger Ohe 1 mit Erfolg in Betrieb genommen werden. Nach knapp neun monatiger Bauzeit wurden die 4 Anlagen des Typs ENERCON E115 termin- und budgetgerecht fertiggestellt.

Mit einer Nabenhöhe von 149 m und einem Rotordurchmesser von 115 m liefern die 3MW – Windenergieanlagen einen Energieertrag in Höhe von ca. 31 GWh/a und decken somit den Jahresenergiebedarf von über 9000 Haushalten. Die Anlagen befinden sich zwischen den Ortschaften Börger und Breddenberg im Emsland.