Bunderhee, 17.05.2019. Die ENOVA IPP GmbH & Co. KG (kurz: ENOVA IPP), das im Rahmen einer strategischen Partnerschaft mit der HANSAINVEST Real Assets GmbH im März 2017 als Teil der ENOVA-Unternehmensgruppe gegründet und mit Mezzaninekapital zum Aufbau eines 100 MW-Portfolios ausgestattet wurde, konnte im Mai 2019 seinen nächsten Etappenerfolg verbuchen.

Mit dem Erwerb von weiteren Anteilen an Windparks in Ostfriesland und im Emsland, die in Holtgaste, Börger und Breddenberg sowie Meppen zum Teil seit fast 20 Jahren saubere Energie produzieren, konnte die ENOVA IPP sein Bestands-Portfolio auf eine Kapazität von über 75 MW ausbauen. Zusammen erzeugen die 14 Windparks der ENOVA IPP eine Leistung von rd. 180 Mio. kWh im Jahr, was einem durchschnittlichen Stromverbrauch von rd. 40.000 Haushalten entspricht.

„Wir sind optimistisch, unser Ziel von 100 MW in absehbarer Zeit zu erreichen“, sagt Björn Burau, Investment & Asset Manager der ENOVA IPP. „Wir arbeiten aktuell an aussichtsreichen Transaktionen und wollen unseren Anteil an den älteren Windparks (15 Jahre plus), der z.T. bereits jetzt bei über 60% liegt, weiter ausbauen. In vielen Gesprächen mit Kommanditisten und Betreibern von Windparks, die in den nächsten Jahren aus der 20-jährigen EEG-Vergütung fallen werden, haben wir festgestellt, dass viele nicht wissen, ob, bzw. wie es danach weitergehen wird. Einige stellen sich dann auch die Frage, inwiefern man noch bereit ist, mit zunehmendem Alter die spezifischen Risiken aus dem Weiterbetrieb, z.B. Stromabnahme-, Marktpreis- und Reparaturrisiken, tragen zu wollen. Viele nehmen daher das Angebot zum Verkauf der Anteile dankend an, insbesondere dann, wenn evtl. noch steuerliche Vorteile für den einen oder anderen hinzukommen.“

Weitere Informationen zur ENOVA IPP.

Über ENOVA

Die ENOVA-Unternehmensgruppe ist seit 1989 als Familienunternehmen im Bereich der Windenergie tätig. Als innovativer Wegbereiter entwickelt, realisiert und betreut das Unternehmen Windenergieprojekte an Land und auf dem Meer. Das Leistungsspektrum reicht von der ersten Projektidee über das Windparkmanagement bis zum Repowering. 2017 gründete ENOVA das Verbundunternehmen ENOVA Service als Vorreiter im Bereich Service und Instandsetzung von Enercon Windkraftanlagen, welche bis dato rd. 120 MW Leistung betreut. Über die ENOVA IPP werden zurzeit 75 MW im Eigenbestand betrieben. Das Ziel ist der Aufbau von 100 MW Leistung bis Ende 2019.