Weiterbetrieb 2.0: Fachbeitrag zu ENOVA im WIND-KRAFT Journal

Fachbeitrag zur Weiterbetriebsstrategie der ENOVA Unternehmensgruppe

Bunderhee, 17.02.2021 Wie das Wind-Kraft Journal in seiner neusten Ausgabe 01/2021 berichtet fallen ab 2021 jedes Jahr tausende Windkraftanlagen aus der EEG-Vergütung heraus. Bis 2026 werden es nach Einschätzung der Deutschen WindGuard jährlich rund 1.600 Anlagen mit einer Gesamtleistung von rd. 2,5 Gigawatt pro Jahr sein, die nach Ablauf von 20 Jahren keine Einspeisevergütung mehr erhalten. Das stellt Eigentümer und Betreiber vor die Herausforderung, die Wirtschaftlichkeit über das EEG hinaus zu sichern und ihren Windstrom auch ohne EEG-Vergütung gewinnbringend zu verkaufen.

Welche Maßnahmen für einen wirtschaftlichen Weiterbetrieb entscheidend sind, lesen Sie hier.

Über ENOVA:

Die ENOVA-Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Ostfriesland und einer Niederlassung in Hamburg entwickelt, realisiert und betreut seit 1989 Windparks in Deutschland. Das Leistungsspektrum des 40-köpfigen Familienunternehmens reicht von der ersten Projektidee inkl. Realisierung über das Windparkmanagement und den Service bis zum Repowering.

Alle Kompetenzen fließen über vier Geschäftsfelder der Unternehmensgruppe in einem Lebenszyklus zusammen. Das Fundament bildet die Projektentwicklung & Planung (EPC), die bis dato auf 250 MW erfolgreich realisierte Onshore-Projekte und auf 1.500 MW genehmigte Offshore-Projekte verweisen kann.

Ergänzt wird dies durch eine technische und kaufmännische Betriebsführung (TCM), die zurzeit rund 400 MW für eigene und externe Windparks deutschlandweit managed und mit dem Produkt e.live eine datenbasierte Asset-Management-Software auf den Markt gebracht hat.

Ein weiterer wichtiger Baustein ist die technische Wartung und Instandhaltung (ISP) der ENOVA Service. Als unabhängiger Dienstleister und Spezialist für Enercon-Windkraftanlagen laufen aktuell rund 170 Anlagen von einer Enercon E-40 bis zu einer E-92 unter Vertrag.

Das Investment & Asset Management (IAM) betreut neben der ENOVA Value auch die ENOVA IPP, in welcher ENOVA ihren Eigenbestand hält. In den letzten vier Jahren wurden rund 20 Projekte erfolgreich akquiriert und weiterentwickelt.

ENOVA Energieanlagen GmbH                                               

Jonas Reckers
Steinhausstraße 112
26831 Bunderhee
Tel.: +49 (0) 40 22 86 47-484
E-Mail: jonas.reckers@enova.de