ENOVA Energiesysteme
GmbH & Co.KG


Steinhausstraße 112
26831 Bunderhee

fon: +49 (0) 4953 9290-0
fax: +49 (0) 4953 9290-29

E-Mail:

Der Offshore-Windpark „RIFFGAT“

Zum Vergrößern anklicken

Der Offshore-Windpark RIFFGAT ist ein Gemeinschaftsprojekt der EWE AG und ENOVA. Nach zwölfjähriger Planungszeit hat Anfang 2012 der Bau des 15 Kilometer vor der ostfriesischen Insel Borkum in der 12-Seemeilen-Zone liegenden Windparks begonnen. Damit ist RIFFGAT der am dichtesten in Küstennähe gelegene Offshore-Windpark, der von ENOVA entwickelt wurde.

Ausbringung eines Monopiles
Zum Vergrößern anklicken

Nachdem im Mai 2012 der Kolkschutz ausgebracht wurde, um ein Unterspülen der Gründungspfeiler zu verhindern, haben im Anschluss die Errichtungsarbeiten begonnen.
Für die insgesamt 30 Windenergieanlagen wurden in 2012 die Monopiles (MP) und Transitionpieces (TP) installiert.

Die Ausbringung der Gründungsstrukturen in das Projektgebiet fand  mit einen speziellen Installationsschiff, der „Oleg Strashnov“, statt.

 

 

 


Installationsarbeiten mit der Bold Tern                         (Quelle: H&M Luftbildservice)
Zum Vergrößern anklicken

Die bis zu 70 Meter langen und 650 Tonnen schweren Stahlpfähle (Monopiles) dienen der festen Verankerung der Windenergieanlagen im Meeresgrund.

Mittels einer Ramme wurden sie tief in den Grund eingebracht. Auf sie wurden anschließend die Verbindungsstücke (Transitionpieces) aufgesetzt. Diese tragen  die Türme der Windenergieanlagen.

 

 

Jacketfundament im OWP Riffgat                               (Quelle: www.riffgat.de)
Zum Vergrößern anklicken

Ende 2012 wurde das sogenannte Jacket-Fundament für die Umspannplattform auf hoher See installiert. Die vorbereitenden Maßnahmen dafür wurden  in Rotterdam getroffen. Anschließend wurde das Jacket-Fundament ins Projektgebiet gebracht und dort vom Transportschiff aus gehoben und zu Wasser gelassen. Im Anschluss wurden die Hauptpfähle in die Rammführung eingelassen und im Baugrund verankert.


Parallel zu der Errichtung des Jacket-Fundaments  fanden die Installationsarbeiten für das Kabel und den weiteren Kolkschutz statt. Anfang des Jahres 2013 wurde das Umspannwerk ins Projektgebiet gebracht.

Erste Windenergieanlage im Windpark RIFFGAT       (Quelle: EWE/Ibeler)
Zum Vergrößern anklicken

Die erste Windenergieanlage wurde Anfang Mai 2013 im Windparkfeld errichtet. Mitte August war Riffgat als Deutschlands erster kommerzieller Windpark in der Nordsee fertig errichtet.

Das Umspannwerk im Offshore-Windpark Riffgat
Zum Vergrößern anklicken
Der Netzanschluss des Windparks erfolgt in zwei Abschnitten. Insgesamt 80 Kilometer See- und Landkabel werden den Hochsee-Windpark RIFFGAT mit einer 155-Kilovolt-Anbindung mit der Anschlussstelle des Umspannwerkes in Emden/Borßum verbinden.
Eröffnung des Offshore-Windparks                          (Quelle: H&M Luftbildservice)
Zum Vergrößern anklicken

Mit einer Einzelleistung von 3,6 Megawatt (MW) pro Windenergieanlage stellt der Windpark RIFFGAT eine Gesamtkapazität von 108 Megawatt zur Verfügung und kann rund 120.000 Haushalt mit regenerativer Energie versorgen.

Für weiterführende Informationen lesen Sie gerne unter http://www.riffgat.de/.