Riffgat – sauberer Strom mal 120.000

Der Offshore-Windpark RIFFGAT ist ein Gemeinschaftsprojekt der EWE AG und ENOVA und der zuerst fertiggestellte kommerzielle Offshore-Windpark Deutschlands. Er wurde im Jahr 2014 vollständig in Betrieb genommen. ENOVA war in diesem Projekt federführend in den Teilgewerken/Packages von der Meeresbodenerkundung über die Genehmigungsplanung, Logistik und Geotechnik bis zur Abnahme der Windenergieanlagen aktiv. Nach zwölfjähriger Planungszeit begannen Anfang 2012 die Bauarbeiten 15 Kilometer nordwestlich vor der ostfriesischen Insel Borkum innerhalb der 12-Seemeilen-Zone. Die erste Windenergieanlage wurde Anfang Mai 2013 im Windparkfeld montiert. Mitte August war RIFFGAT in der Nordsee fertig errichtet.

Gesamtkapazität von 108 Megawatt

Insgesamt wurden 30 Windenergieanlagen mit einer Gesamtkapazität von 108 MW installiert. Der Offshore-Windpark kann damit rund 120.000 Haushalte mit regenerativer Energie versorgen. Nachdem der Netzanschluss Anfang des Jahres 2014 umgesetzt wurde, speist RIFFGAT erneuerbaren Strom in das deutsche Netz ein.

Für weiterführende Informationen lesen Sie gerne unter www.riffgat.de.